Mit variablen Kostenstrukturen die Wettbewerbsfähigkeit erhöhen

Starke Nachfrageschwankungen auf Kundenseite, häufige Terminverschiebungen und enge Liefertermine sind eher die Regel als die Ausnahme in Produktionsunternehmen. Um in einem solchen Umfeld auch kostenmäßig weiter wettbewerbsfähig zu bleiben, sind die Kostenstrukturen in der Produktion / Fertigung zu optimieren und weiter zu variabilisieren.

Das wird Sie interessieren:

Produktionsunternehmen agieren zur Zeit verstärkt in einem Marktumfeld, dass durch Volatilität‚ Unsicherheit, Komplexität und Mehrdeutigkeit (VUCA) gekennzeichnet ist. Erfolgreiche Unternehmen sollten in einem solchen Marktumfeld zum einen alle nicht wertschöpfenden Tätigkeiten aus den Prozessen eliminieren und auf der anderen Seite die Kosten variabilisieren. Ein Idealzustand ist somit gekennzeichnet durch 100% Wertschöpfung und 100% variable Kosten – wir nennen diesen Idealzustand das „Organisatorische Limit“.

Um sich diesem Idealzustand anzunähern, sind alle Aspekte der Produktion kritisch zu überprüfen. Basis ist hierbei eine genaue Kenntnis der vorhandenen Kostenstruktur. Dies umfasst die Verfügbarkeit von Daten in ausreichender Genauigkeit hinsichtlich:

  • Kostenarten
  • fixe und variable Kosten
  • Prozesskosten
  • Produktkosten / Herstellkosten jedes Artikels

Unser Angebot:

Wir unterstützen Sie dabei, sich dem „Organisatorischen Limit“ anzunähern. Auf Basis einer detaillierten Analyse der (Prozess-)Kostenstruktur erfolgt die Entwicklung und Bewertung von Handlungsempfehlungen sowie die Umsetzungsbegleitung. Typische weiterführende Themenstellungen, die sich hierbei ergeben können, sind:

  • Weiterentwicklung des Produktions-Controlling
  • Verschwendung in den Produktionsprozessen reduzieren (Lean)
  • Anpassung bestehender Verträge mit Lieferanten
  • Verbesserung der Ressourceneffizienz
  • Anpassung Schicht- und Arbeitszeitmodelle
  • Verbesserung Anlagenverfügbarkeiten
  • Insourcing / Outsourcing von Prozessen oder Tätigkeiten
  • Automatisierung / Digitalisierung / Low Cost Automation

Bei Analyse, Konzeption und Umsetzungsbegleitung greifen unsere Berater u.a. auf die intern weiterentwickelten und in der Praxis erprobten Ansätze und Methoden aus Lean Production und Six Sigma zurück.

So profitieren Sie – die 3 größten Vorteile

Im Rahmen eines Projekts zur Analyse der Kostenstrukturen erhalten Sie konkrete Ansatzpunkte zur Variabilisierung und Reduzierung der Produktionskosten. Damit ergeben sich u.a. die folgenden Vorteile…

  • erhöhte Wettbewerbsfähigkeit
  • mehr Umsatz
  • verbesserte Liquidität

Das sollten Sie jetzt tun:

Erfahren Sie mehr zu den konkreten Vorteilen und unserer Vorgehensweise im persönlichen Gespräch.

Hier erhalten Sie vertiefende Informationen

In unseren White Paper erfahren Sie mehr zu den Themen „Technisches Controlling“ und „Organisatorisches Limit“. Hier können Sie sich die White Paper herunterladen:

White Paper: Technisches Contolling

White Paper: Organisatorisches Limit

Ansprechpatner

Ihr Ansprechpartner

Bernd Vollmüller

+49-4152-88742-10
bernd.vollmueller@beratung-vr.de

Inhouse Schulung

Hier erfahren Sie mehr zu unseren Inhouse-Schulungen

Industrie 4.0 Awareness Day Einführung in Lean Production Umsetzung Industrie 4.0